Phönixfeder

Adventurer
Characters
Mia Phönixfeder; Paul Krücke
Platform
Android, PC
Last edited
Treppe1.jpg



Diese Geschichte poste ich im Bewusstsein, eventuell in ein riesengroßes Fettnäpfchen zu treten.

Sie eventuell sogar gelöscht wird.



Mias Gedankenspiel – eine Geschichte



Ardent Stadt.
Mia Pfönixfeder sitzt auf einer Stufe der Treppe, welche zu den Dörfern und Gildenstädten führt.
Es ist Frühling. Süßer Blütenduft strömt ihr (ihm :) ) entgegen.
Sie hört nicht das Lärmen der Handwerker, denn ihre Gedanken sind ganz wo anders...

Mia war ein wenig traurig.

Gut, sie hatte nicht erwartet überschwänglich und mit großen Tam Tam empfangen zu werden.
Sie war auch noch nicht lange in Ardent und den 7 Reichen. Kaum jemand kannte sie.

Jeder musste sich erst in die große Gemeinschaft einbringen.
Mia hatte dies begonnen, indem sie in der „öffentlichen Presse“ (Forum) ihre Ideen auf die Frage, „was man zusammen spielen könnte“ niedergeschrieben hatte. Hatte sogar Beispiele genannt.
Vielleicht war dies zu forsch?
Hatte sie doch noch wenig Wissen über die 7 Reiche.
Aber Mia hatte die Ausführungen auch mit Höflichkeit und Achtung begonnen.
Hatte sie dafür nicht wenigstens eine Antwort verdient? Selbst, wenn diese ablehnend gewesen wäre?

Gut, man kannte sie auch kaum.
Das aber hatte sie langsam ändern wollen, indem sie weitere Beiträge brachte.
Die Mods wussten ja auch nicht, welche Erfahrungen und welcher Ideenreichtum in ihr steckten.
Sollten sie diese Chance einfach so verpassen? „NEIN!“, dachte Mia.
Sie wollte eigentlich nur Spaß haben, mit anderen teilen und anderen welchen bringen.
Nein nicht durch Dauerwitze raus hauen, als vielmehr durch (Spiel) Ideen, Geschichten, Reime und einiges Andere, das was ihre „Geschwister in anderen Welten“ schon getan hatten.

Aber andererseits wollte sie auch nicht aufdringlich wirken.
Vielleicht hatten die Mods auch mit anderen Dingen zu tun? Es einfach gar nicht bewusst mitbekommen?
Sie selbst hatte ja schon an Events teilgenommen, wie das Crafting-Event oder welches sie überwältigt hatte, die Trauerfeier.
Auch wenn sie es nicht verstanden hatte, wie man nach der Trauerfeier das Crafting- Event hatte durchführen können. Aber dies war nicht ihr Problem.

Mia blickte auf, sah Zyprian, der wohl wieder Hunger oder Durst verspürte. „Erst ihm helfen und dann eine Geschichte schreiben --- diese Geschichte“ , waren ihre Gedanken.

Sie stand auf und ging zu Zyprian....
Zyprian.jpg


Und da ist sie nun...diese Geschichte.



Edit:
Den in dieser Geschichte zugrundeliegende Hintergrund habe ich mit Sarah05 geklärt.
(Vielen Dank für deine Geduld und deine Erklärungen.)
 
Reactions: BadgerReborn
  • Likex1
Top